Top

Chronischer Scheidenpilz

Kommentare

6 Kommentare

  • Offizieller Kommentar
    Avatar
    Martina

    Hallo Frau Schütz,

    wenn diese Punkte nicht auf Sie zutreffen:

    - Tragen einer Hormonspirale

    - Einnahme/Verwendung von synthetischen Hormonen (wie "Pille", Dreimonats-Spritze, "Minipille") 

    - Menopause (ab ca. 50. Lebensjahr)

    - Perimenopause (ab ca. 40 Lebensjahr)

    würde ich dieses Probiotikum mal testen. Bitte haben Sie damit Geduld, bis sich eine neue gute Scheidenflora angesiedet hat, dauert es schon 4-8 Wochen.

    Ansonsten müsste man das Problem anders angehen, falls einer der obigen Punkte auf Sie zutrifft.

    Lg

    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Schütz

    Lieben Dank für die schnelle Rückmeldung und die Empfehlung! Keiner der oben genannten Punkte trifft auf mich zu, allerdings habe ich vorher Jahre lange die Pille eingenommen und
    Sie seit Oktober letzten Jahres abgesetzt.

    Liebe Grüße

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Schütz

    Das von Ihnen empfohlene Probiotikum habe ich schon ein halbes Jahr jeden Tag eingenommen, allerdings ohne Erfolg :( (und man muss dazu sagen, es ist auf Dauer auch echt teuer:D)

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Martina

    Hallo Frau Schütz,

    deshalb meine Frage. Bei einem reinen Problem z. B. mit übertriebener Hygiene, der häufigen Verwendung von Seifen und Waschlotionen im Genitalbereich hilft das Probiotikum ziemlich gut .

    Es gibt natürl. auch andere Ursachen wie z. B. Hormonmängel (Progesteron und Östrogen), das müssen Sie im Blut prüfen.
    Die Werte dazu finden Sie hier.

    Ein paar Infos und Kommentare dazu (unter dem Artikel) finden Sie hier (aktuell noch nicht aus Zeitgründen fertiggestellt).

    Wenn die Hormone ausgeglichen sind hilft eine Runde Canesten als Unterstützung, anschließend ein Probiotikum oder ein paar Zäpfchen mit Milchsäure und der Zustand bleibt dann stabil. 

    Wenn dies immer noch nicht der Fall ist muss davon ausgegangen werden, das sich Candida auch im kompletten Magen-/Darmbereich ausgebildet hat. Das kann man z. B. mit einem Urintest (Arabitinol) z. B. über das Labor Biovis herausfinden. Dann muss natürlich systemisch Candida behandelt werden.


    Lg

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Schütz

    Liebe Frau Leukert,
    Lieben Dank für die Tipps! Das Thema mit den Hormonen werde ich mir anschauen.
    Meine Frauenärztin hatte bei einer Kontrolle mal gefragt, ob ich denn einen Östrogenmangel hätte, da habe ich nur mit den Schultern gezuckt - wusste noch nichtmal was das ist. Dann sagte sie „aber wenn Sie sonst keine Beschwerden haben, dann ist das ja auch nicht schlimm.“

    An der Stelle möchte ich mich noch einmal sehr herzlich bei Ihnen bedanken. Ich bin durch den Schilddrüsenratgeber auf Sie gestoßen und setze jetzt Schritt für Schritt alles um, was Sie empfehlen. Meine Energie steigt von Woche zu Woche und ohne Sie hätte ich mich wahrscheinlich nie mit dem Thema auseinandergesetzt.
    Vielen Dank, dass Sie so viel Herzblut in Ihre Arbeit stecken!!!

    Ganz liebe Grüße und alles Gute

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Sabrina Langenbahn

    Liebe Frau Schütz,

     

    vielen Dank für Ihre liebe Rückmeldung auch im Namen von Frau Leukert. Das freut uns sehr zu hören, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten.

    Alles Gute weiterhin für Sie und bleiben Sie am Ball!

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.